Graf-Bernhard-Corona-Kochbuch

Hallo ihr Lieben!

Ihr habt es geschafft!
Die Arbeitszeit ist vorbei und jetzt fangen die Ferien an. Aber da soll natürlich keine Langeweile aufkommen…
Was haltet ihr vom Kochen oder Backen? Ihr backt etwas Tolles oder kocht ein leckeres Gericht oder sogar ein Menü (aus wie vielen Gängen auch immer) für/mit eure(r) Familie, fotografiert das Ergebnis und schickt das Bild mit dazugehörigem Rezept an unsere Schul-Mail.

Wir werden dann Foto und Rezept auf der Homepage veröffentlichen. (Das Foto darf natürlich auch lustig sein!) So entsteht nach und nach unser persönliches Graf-Bernhard-Corona-Kochbuch.

Wie findet ihr das?

Liebe Grüße, eure SV!

 

Die Rezepte findet Ihr weiter unten auf der Seite!

Leckeres Frühstück!

 

Mal ein leckeres Frühstück in den Osterferien!

"Langeweile Häschen backen"

"Langeweile Häschen backen" (Jan, 5b)

Zutaten:
250g Butter
500g Mehl
200g Zucker
4x Vanillezucker
2 Eier

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Teig kneten, und kalt stellen.

Danach den Teig ausrollen, und Häschen ausstechen.

Auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 180 Grad Ober-Unterhitze 10-12 Min. backen.

Muffins! (Lena, 9a)

„Sushi à la Vogt“

 

„Sushi à la Vogt“

  • Rollmatte aus Bambus
  • Sushi-Noriblätter
  • 250g Sushireis
  • 3 EL Reisweinessig
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • Gurken
  • Avocado
  • Paprika
  • Lachs oder Thunfisch
  • Sojasauce
  • Sesamkörner
  • Wasabi
  • eingelegter Ingwer

Den Reis in einem Sieb solange unter kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist, anschließend auf dem Herd ohne Deckel mit 500ml Wasser für 2 Minuten zum Kochen bringen, dann auf niedrige Hitze runterschalten und den Reis zugedeckt für ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Reisweinessig, Zucker und Salz vermischen, den gekochten Reis in eine Schüssel geben, die Essigmixtur über den Reis geben und vermischen. Danach muss der Reis abkühlen, indem die Reisschüssel mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt wird.

In der Zwischenzeit werden Gurke, Paprika, Avocado und Lachs (oder Thunfisch) in lange dünne Streifen geschnitten. Auch Karotten, Tofu, Shrimps oder was man sonst so mag kann als Füllung benutzt werden.

Ein Noriblatt muss auf die Rollmatte aus Bambus mit der glänzenden glatten Seite nach unten legen, Finger anfeuchten und etwas Reis gleichmäßig 1/2 cm dick auf dem Noriblatt verteilen (ca. 2 cm an der Oberseite des Noriblattes freilassen). Darüber können dann beliebig viele Sesamkörner verstreut werden.

Gemüse und/oder Fisch in Streifen in einer Linie an das untere Ende des Noriblattes legen.

Nun muss gerollt werden, indem man die Finger unter die Bambusmatte klemmt und die Füllung mit den Fingern festhält. Dann wird die Bambusmatte und das Noriblatt mit sanftem Druck in Richtung Finger gerollt. Die Bambusmatte wird natürlich nicht mit eingerollt.

Die freigelassenen oberen 2 cm des Noriblattes müssen dann erneut mit den Fingern feucht gemacht werden, sodass man die Sushi-Rolle vollständig aufrollen und schließen kann.

Die fertige(n) Rolle(n) müssen zum Schluss mit einem nassen scharfen Messer in 4-8 Stücke geschnitten werden.

Zum Essen kann man die Häppchen in Soja-Sauce tunken und mit etwas Wasabi und Ingwer genießen.

Sooooo lecker! Guten Appetit!

Pizza

Laurins Rosinenschnecken

Toffifee Torten (Henrik Rudolph, Klasse 5b)

"Toffifee Torten" (Henrik Rudolph, Klasse 5b)


Teig:
120 Gramm Magarine 
80 Gramm Zucker 
1 EL Vanillinzucker
3 Eier
100 Gramm Milch
250 Gramm Mehl
1 Pck. Backpulver 

Creme:
400 Gramm Sahne
1 Pck. Sahnesteif
250 Gramm Frischkäse 
2 EL Vanillinzucker
50 Gramm Zucker 

Topping:

1 Pck. Butterkekse
1 Dose gekochte Milchmädchen (karamelisiert), gibt es z. B. Im Russischen Regal im Real
1 Pck. Toffifee

Zubereitung:
Magarine,  Zucker, Vanillinzucker und Eier verrühren.  Milch, Mehl und Backpulver untermengen.
In eine Backform/Rahmen ca 30x40 verteilen und im vorgeheizten Backofen auf 180° ca 20 Minuten backen.
Die kalte Sahne mit Sahnesteif, steif schlagen. Frischkäse mit Vanillinzucker und Zucker vermengen, diese Masse nun vorsichtig bei der Sahne untergehen und diese Creme nun auf den abgekühlten Boden verteilen. Eine Schicht Butterkekse darauf geben. Die Dose Milchmädchen mit dem Handmixer kurz mixen und über die Kekse streichen. Nun noch die halbierten Toffiffee als Deko auf dem Kuchen verteilten. 

Veganer Kokoskuchen

"Veganer Kokoskuchen" (von Vivien, 9b)


Zutaten

100 g Margarine, vegan, weich, in Stücken und etwas mehr zum Einfetten

100 g Nougatschokolade, vegan, in Stücken

100 g Zucker

20 g Vanillezucker, selbst gemacht

200 g Sahnealternative aus Soja, z.B. Soya Cuisine

150 g Mehl

130 g Kokosraspeln, ungesüßt

1 Pck. Backpulver

 

Zubereitung

1. Backofen auf 180° vorheizen. Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und Rand fetten.

 

2. Schokolade zerkleinern, danach in Behälter geben.

 

3. Margarine, Zucker, Vanillezucker und Sahnealternative in einen anderen Behälter geben und verrühren.

 

4. Mehl, 100g Kokosraspel und backpulver zugeben und erneut verrühren.

 

5. Zerkleinerte Schokolade unterrühren, Teig in vorbereitete Springform geben, mit 30g Kokosraspeln bestreuen, Kuchen ca. 25-30 Minuten (180°) backen, ggf. Nach 15 Minuten mit Backpapier abdecken, damit die Kokosraspeln nicht zu dunkel werden.

 

6. In der Form abkühlen lassen, in 12 Stücke schneiden und servieren.

Blätterteigschnecken mit Salat und Dressing

 

"Blätterteigschnecken mit Salat und Dressing" (Flora Scholthaus, Kl. 5b)

Zutaten:

  • - 1 Packung Blätterteig
  • - 200g Frischkäse
  • - Pfeffer, Salz
  • - 150g Kochschinken

Zutaten für den Salat:

  • - ½ Eisbergsalat
  • - 1 Möhre
  • - 1 rote Spitzpaprika
  • - 1 kleine Dose Mais
  • - kleine Tomaten

Zutaten für das Dressing 1:

  • - 2 Esslöffel natives Olivenöl extra mild
  • - 1 Esslöffel Aceto Balsamico Bianco
  • - 1 Teelöffel Salatkräuter

Zutaten für das Dressing 2:

  • - 2 Esslöffel natives Olivenöl extra mild
  • - 1 Esslöffel Crema Cranberry

Zubereitung:

Schinken in kleine Stücke schneiden. Frischkäse mit Salz und Pfeffer würzen und den Schinken unterrühren. Die Masse auf den ausgerollten Teig verteilen und aufrollen. Dann in fingerdicke
Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Bei 220 Grad ca. 10 bis 15 Minuten backen.
Die Zutaten für den Salat in kleine Stücke schneiden und waschen. Trocken schleudern und
alles vermischen.
Beide Dressingsorten anrühren und nach Belieben über den Salat geben.

Guten Appetit!

Rahmwaffeln

"Rahmwaffeln"

 

Zutaten:

 

125 g

Margarine

125 g

Zucker

1 Päckchen

Vanillezucker

3-4

Eier

500 g

Mehl

½ Päckchen

Backpulver

1 Prise

Salz

1 Messerspitze

Zimt

½ Liter

Milch

1 Becher

Sahne

 

Zuerst werden Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig gerührt.

Danach gibt man abwechselnd Mehl mit Backpulver und die Milch und Sahne in den Teig. Dabei immer gut rühren. Zum Schluss Zimt und Salz zugeben.

Nun kann man den Teig im Waffeleisen abbacken.

Die fertigen Waffeln können mit Streuseln, Sahne oder einer Kugel Eis verziert werden.

 

 

Krümelmonstertorte (Leni, 5b)

Osterkekse

"Osterkekse" (Finja, 5a)

 

300g Mehl

90 g Zucker

1 Ei

1 PK Vanillezucker

etwas Backpulver

1 Prise Salz

200g Butter (weich)

Alle Zutaten verkneten, ausrollen und mit Förmchen ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 10-15 Minuten backen.

 

 

Wenn das Leben Dir Zitronen reicht, mach einen Kuchen draus!

"Zitronenkuchen" (Sonja Berger)

 

Aus diesen Zutaten einen Teig zusammenrühren:

125 g Butter

125g Zucker

3 Eier

1 Fläschchen Zitronenaroma

125g Speisestärke

125g Mehl

½ Päckchen Backpulver

100ml Milch

In einer gefetteten Backform bei 170°C ungefähr 25 Minuten backen. Direkt nach dem Backen glasieren mit einer Mischung aus:

150 g Puderzucker

Saft einer großen Zitrone

 

 

Spagetti-Eis-Pudding

 

"Spagetti-Eis-Pudding" (Finja, 5b)

Erdbeer - Schoko Kuchen

"Erdbeer - Schoko Kuchen" (Eileen, Klasse 5b)

Zutaten für den Teig:

220 g     weiche Butter
160 g     Zucker
1 Pck.    Vanillinzucker
1 Prise    Salz
5             Eier
170 g      Mehl
5 EL       Kakaopulver
3 TL       Backpulver
50 ml     Milch
50 g       geraspelte Zartbitterschokolade

Für die Creme – Füllung:

1 Päckchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack
40g      Zucker
400 ml  Milch
200g   Schlagsahne


Zubereitung:

  1. Bei 180 Grad den Backofen vorheizen
  2. Als erstes geben wir die Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz in die Schüssel. Nach und nach geben wir die 5 Eier hinzu und mixen. Jetzt kommen noch Mehl Backpulver und das Kakaopulver hinzu, langsam kommt die Milch auch noch in die Rührschüssel. Zum Schluss kommt noch die geraspelte Zartbitterschokolade hinein.
  3. Jetzt kommt der Teig bei 180 Grad für 35-40 min in den Backofen. Wir lassen ihn ruhen und wenn er abgekühlt ist -  in der Mitte durchschneiden (waagerecht).
  4. Nun wird die Cremefüllung zubereitet. Das Puddingpulver wird mit dem Zucker zusammen gerührt. Von 400ml Milch 6EL Milch zum Puddingpulver hinzugeben und gut verrühren. Die restliche Milch kommt in einen Topf, um sie aufzukochen. Wenn die Milch kocht, nimmt man sie vom Herd und rührt das angerührte Puddingpulver unter. Anschließend wird der Topf erneut auf den Herd gestellt, sodass der Pudding auf niedriger Stufe für eine Minute kocht. Dann kommt der Pudding für eine Stunde in den Kühlschrank, damit er abkühlt. Wenn der Pudding kalt geworden ist, wird die Schlagsahne steifgeschlagen und danach unter den Pudding gehoben. Danach wird die Cremefüllung auf den unteren Boden verteilt, anschließend wird der zweite Boden draufgelegt.
  5. Zum Schluss wird noch eine weitere Packung Schlagsahne steifgeschlagen. Die Sahne wird dann oben auf den Kuchen glatt gestrichen. Erdbeeren werden dadrauf gelegt. Wer möchte kann dann noch 2 Packungen Giotto kleinschneiden und diese darüber verteilen.